2018 Goes 2019

1_2018_03_29_005a

View from our Room: Early Morning in Kag Beni, Himalaya

„You Did It!“ steht auf einer Karte, die meine Schwester mir zu Weihnachten geschenkt hat. Sie hat sie seit Ende März bereit liegen, gleich nachdem ich die Passüberquerung im Himalaya geschafft habe. Und damit, einfach so, ein Sehnsuchtsziel aus den 90er Jahren erfüllen konnte.

„You Did It!“ says a postcard from my sister. She kept it since March, right after I had passed the Thorong La / Annapurna Himal, and handed it over at Christmas. What a smart move to trigger the retrospect on ancient longings and their fulfilment.

2018_03_26_023

Not the Alps, but Annapurna Himal: Emerald Lake between Pisang and Manang

Ich denke nicht: „Warum habe ich das nicht schon viel früher getan?“ Sondern: „Wow, alles, was ich schon immer tun wollte, kann ich durchführen!“ Genau diese Grundeinstellung werde ich auch in 2019 brauchen, vor allem beruflich – aber das ist eine andere Geschichte.

Instead of „Why haven’t I done this much earlier?” I rather think: „Wow, whatever I aim to do, whatever I long for, I am able to achieve it!” This is the spirit I will need in 2019, above all for new business developments – but that is another story…

2018_03_27_034

Die Geschichte des Reisens und des Werdens erreichte in 2018 sagenhafte 5.416m einerseits (Nepal) und 0,83m andererseits (Wellenhöhe / Atlantik). Auf die Übelkeit und die Kopfschmerzen jenseits der 5.200 Höhenmeter hätte ich gut verzichten können. Womöglich lässt sich der Aufenthalt auf dem Thorong-La Pass besser genießen, wenn man nicht erschöpft an einer Mauer lehnt und vom baldigen Abstieg träumt. Und was das Surfen angeht: auch das ist mehr Fun ohne das Gift eines Petermännchens im Fuß.

In 2018, I reached incredible 5,416 m height (Himalaya) and 0.83m waves (Atlantic Ocean/France). I could have done easily without the nausea that stuck me above 5,200m. And I am positive that surfing is more fun without the venom of a greater weever…

2018_09_12a

Do I look Exhausted? Just Showing-off, Really – It’s a Piece of Cake (after a couple of years)

Am Ende aber bleibt die Zufriedenheit: jedes Verlassen meiner Komfortzone erweitert meine Möglichkeiten, meine Kraft, mein Durchhalten. Und mein Glück, das ganz persönliche.

However, what remains in the long run is a great contentment. As soon as I leave my comfort zone, I am rewarded with strength, satisfaction and fortune. Happyness in my own, personal version…

2018_10_31a

So Inviting: Hector’s New Couch

Es gibt faule Momente in denen man vergisst, wie wohltuend es ist in Aktion zu treten, loszufahren, die Welt zu entdecken. Und es gibt kalte Wintertage. Und den TÜV. Und damit ich dann nicht vergesse, worum es eigentlich geht, habe ich Hector und mich herausgeputzt für neue Abenteuer.

When laziness takes over, it is hard to get into action and discover the world. Hector seems to be even more sensitive to freezing temperatures, then comes garage times with regular maintenance and technical inspection. I see the danger to lose focus on upcoming trips and new adventures, hence I have worked on the look of Hector and myself. Now both are even more tempting for future travels around the world.

2018_10_12a

The Improved Version of Me contains a Compass, Planets around the Sun and the Core of it all

Kaum geht 2018 mit all seinen Highlights zu Ende, schon stehen neue Reisen vor der Tür. Ich bin ein wenig verstimmt darüber, dass höhere Mächte meine Planung erschüttern – und überhaupt ist ein Vulkanausbruch ein bisschen übertrieben, selbst für meine Verhältnisse. Ich beschließe, dass der Ätna sich bald wieder beruhigt und außerdem will ich sowieso viel lieber auf den Stromboli! Spannend wird vor allem die Frage, wo wir in der absoluten Vorsaison (Mai) übernachten werden. Da Hector die meiste Zeit der Reise gleich zwei reizende Damen an Bord hat, wird uns das Glück bestimmt hold sein!

With less than a handful of days left in 2018, new voyages lead to first preparations and ideas. Even though I am not amused that higher forces are well blasting my plans, an event like the eruption of a volcano seems exaggerated, even for me. I conclude that the Aetna will calm down soon and anyway, my plan is to walk up to the Stromboli rather than the Aetna. Most exciting will be the question of where and how, knowing that low season in May leads to closed camp sites. With Hector and 2 ladies on board, I am more than optimistic that we will get by in the very best way!

10Collage

P.S.: So wie Hector und ich jetzt aussehen, brauchen wir dringend einen Strand und ein Surfbrett!

P.S.: Right after I got my tattoo and Hector his new couch + seats, it became a common dictum: The way we look, we should instantly head off and go for a beach and a surf board!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.